Ertrag

Der wichtigste Grund für die Entscheidung in eine Photovoltaikanlage zu investieren ist die Erwartung eines möglichst hohen Ertrages.

Um die Erträge unterschiedlichster Anlagen miteinander vergleichbar zu machen, wird am besten die Form von kWh/kWp zur Darstellung gewählt. Damit ist es möglich, unabhängig von der installierten Anlage, den Ertrag zu bewerten.

Maßgeblich für den Ertrag einer PV-Anlage sind folgende Kriterien
  • Der Wirkungsgrad der Solarzellen
  • Die Qualität des Wechselrichters
  • Die Qualität der Solarmodule
  • Der Neigungswinkel und die Dachausrichtung
  • Eine Ausreichende Hinterlüftung
  • Vermeidung von Verschattung
  • Die Strahlungsintensität der Sonne am Standort der Anlage
Ertragsoptimierung

Jeder dieser Faktoren muss optimal eingerichtet werden, um mit der Anlage den maximalen Ertrag erwirtschaften zu können. Verschattungen müssen vermieden werden, Neigung und Ausrichtung aufeinander abgestimmt sein. Alle Komponenten der Anlage müssen optimal aufeinender ausgerichtet sein. Auch eine regelmäßige Reinigung der Panels hilft die dauerhafte Leistung zu erhalten.

WOLFF ENERGY GROUP empfiehlt: Werden Sie Ihr eigener Stromproduzent!

Die Sonne versorgt Ihren Haushalt mit Energie.
Überschüsse an Strom werden in das öffentliche Stromnetz eingespeist und 20 Jahre lang sicher vergütet. Nachts beziehen Sie Ihren Strom entweder aus dem öffentlichen Stromnetz oder dem Energiespeicher. So produzieren Sie saubere Energie, leben umweltbewusster und sparen viel Geld bei ständig steigenden Stromkosten.

  • Anlagengröße / ca 50 m² Dachfläche: 8 kWp
  • Ausrichtung Süd, Einstrahlung: 900 kWh/kWp
  • Energieerzeugung p.a.: 7200 kWh
  • Jahresverbrauch Haushalt p.a.: 4000 kWh
  • Davon Eigenverbrauch p.a.: 2880 kWh (40%*)
  • Strompreis netto: 25 Cent/kWh
  • Einsparung Stromkosten p.a.: 720,- Euro

Ersparnis über 20 Jahre bei 3%-Strompreissteigerung p.a. 22.600,- Euro!*bezogen auf die Energieerzeugung der Solaranlage